Interview mit Herrn Rektor Grüner

Herbert Grüner
Rektor der New Design University

Herbert Grüner, Wirtschafts- und Erziehungswissenschafter und Professor für Wirtschaftswissenschaft, ist seit 2017 Rektor der New Design University in St. Pölten.

Wir konnten die New Design University nicht nur als Sponsor gewinnen, sondern auch als Interviewpartner. Prof. Dr. Herbert Grüner erklärt seine Sicht auf Informationsdesign und gibt uns ein paar gute Tipps und Ideen für die FYI:!

 

Fragen an Herrn Rektor Grüner von FYI:

Was war für Sie das Schlüsselerlebnis im Bereich Informationsdesign? Wann ist es für Sie klar geworden, wofür wir InformationsdesignerInnen brauchen?

Ein Schlüsselerlebnis war für mich sicherlich die Ausstellung der besten Bachelorarbeiten der NDU, die „best of 2018“. Den Studierenden, die ihre Arbeiten vorgestellt haben, ist es gelungen, Information so zu präsentieren, dass sie Neugierde und Leidenschaft weckt. Ein Buch, das Bob Dylans dreißigjährige Tour dokumentiert und nachzeichnet, oder die Publikation über Flora und Fauna des Neusiedler Sees – um nur zwei Beispiele zu nennen – überzeugen durch die Vitalität von Information: Sie machen Information haptisch erlebbar, erzählen eine spannende Geschichte um sie herum – anstatt Information nur auf eine statistische Abhandlung zu reduzieren. Für dieses Erlebnis, diese Vitalität, brauchen wir Informationsdesigner/innen.

 

Die NDU bietet sowohl eine Bachelor- als auch eine Masterausbildung (Innenarchitektur und visuelle Kommunikation) im Bereich Informationsdesign an. Was ist das Besondere an dieser Ausbildung?

Das Besondere ist die Fähigkeit, Probleme analytisch und ästhetisch aufzugreifen und Antworten zu liefern – in 2D als auch in 3D. Also überall, wo es um das Verhältnis von Mensch, Raum und Information geht.

 

Was zeichnet die InformationsdesignerInnen der NDU aus? Wozu soll die Ausbildung befähigen?

Informationsdesigner/innen sollen die Fähigkeit besitzen, komplexe Informationssachverhalte verständlich darzustellen, sie in der Wahrnehmung zu vereinfachen ohne die Botschaft, den Inhalt zu simplifizieren. An der New Design University geschieht diese Darstellung der Information immer im Kontext, entweder des Grafikdesign oder der Innenarchitektur.
Selbstverständlich kann man diese Bereiche auch verbinden: Unsere Informationdesigner/innen werden im Bachelorstudium „Grafik- & Informationsdesign“ breit ausgebildet und können sich im Masterstudium weiter spezialisieren – oder auch ein neues Gebiet wie zum Beispiel Information im Raum für sich entdecken.

 

Die NDU zeigt gerne die Erfolge und Leistungen Ihrer Alumni. Was macht Sie besonders stolz?

Bereits während des Studiums verbuchen unsere Studierenden tolle Erfolge in ihrem Aufgabengebiet: Sie gewinnen Preis und Auszeichnungen, nehmen an Ausstellungen teil, gestalten und vermarkten Publikationen …  Diese Erfolge setzen sich nach dem Abschluss fort. Viele unserer Alumni machen sich auch innerhalb weniger Jahre selbstständig und können sich am freien Markt bestens behaupten. Darauf sind wir sehr stolz und unterstützen das seitens der NDU so gut als möglich.

 

Braucht Wien wirklich eine Konferenz für Informationsdesign?

Unbedingt. Aber St. Pölten auch. Ihre Idee ist prima, Wien ist als Ort natürlich sehr geeignet, aber ich würde mich sehr freuen, wenn wir in Zukunft auch eine FYI Konferenz in St. Pölten gemeinsam mit der NDU durchführen könnten. In Hinblick auf die Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas 2024 sind wir für so etwas prädestiniert.

 

Warum unterstützen Sie die FYI: Konferenz für Informationsdesign?

Weil wir die Idee, dieses Thema regional wie auch international zu diskutieren, für zukunftsgerichtet halten. Für uns als Universität ist eine solche Konferenz eine sehr gute Plattform um darstellen zu können, was wir in Forschung & Lehre in diesem Bereich machen. Und nicht zuletzt: Sie als unsere Alumni agieren in der Organisation dieser Konferenz äußerst engagiert. Wir wollen dieses Engagement und Ihre Begeisterung für Informationsdesign unterstützen.

 

Was erwarten Sie von der FYI: Konferenz für Informationsdesign?

Es wäre toll, wenn die Konferenz Außenstehende noch deutlicher erkennen lässt, was in diesem wichtigen Bereich derzeit passiert – auch außerhalb der Universität. Aber auch eine stärkere Vernetzung der Informationsdesigner/innen untereinander – in einer Branche, die durch viele kleine Akteure gekennzeichnet ist – ist für mich sehr wichtig. 

 

Ein Tipp für das FYI:-Team: was wünschen Sie uns oder geben Sie uns mit auf den Weg?

Zuerst mal, Glückwunsch für die tolle Idee! Mit der Konferenz leisten Sie einen wichtigen Beitrag, dieses aktuelle Thema in der Öffentlichkeit stärker zu positionieren, sowie seine Bekanntheit und seine Bedeutung zu steigern. Ich wünsche Ihnen (und uns), dass sich daraus eine Reihe ergibt – und wir unterstützen die FYI gerne auch zukünftig, gerne auch in St. Pölten!